Dienstag, 3. August 2010

Bunt gemischt

Im Winter habe ich diverse Samen ersteigert, dabei waren auch einige der sog. Wunderblume. Ich kannte sie noch nicht, der Text hörte sich aber vielversprechend an. Es war ganz einfach sie vor zu ziehen. Sie war eine der ersten Pflänzchen die kam. Nachdem sie dann groß genug waren, habe ich sie im Garten verpflanzt. 13 an der Zahl. Sie haben sich unterschiedlich stark entwickelt, und es blühen bisher nur zwei mittlerweile recht stattliche Pflanzen. Eine davon steht im Kübel im Schatten und eine im Beet in der Sonne.
Es sind wirklich wundervolle Blüten.





Mein Kräuterbeet ist jetzt auch schon schön eingewachsen. Nach der ersten Blüte habe ich die Katzenminze und den Salbei bodennah runter geschnitten. Erst sah es sehr kahl aus, aber dann wurden die kleinen Pflänzchen schön dicht um kompakt und seit ein paar Tage blühen sie auch wieder richtig schön.


Hier noch ein paar Blütenimpressionen aus dem Kräuterbeet.


Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Wie immer wunderbare Bilder, die Wunderblume habe ich auch, ich kaufe die Pflänzchen immer auf dem Markt bei einer Bäuerin. Wenn du die Wurzelknollen im Herbst aus der Erde nimmst und im Frühjahr wieder einpflanzt, kannst du auch in der nächsten Saison wieder deine Freude an den gelben Blümchen haben. (Gibt`s übrigens auch noch in Rot, Rosa, Weiß) Viele Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  3. Die Wunderblumenknolle einfach frostfrei und luftig aber nicht zu warm (z.B. im Keller) lagern. Viele Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  4. Hallo
    Dein Blog gefällt mir! hab´ihn mal als Tip bei mir rein genommen....hoffe das ist ok....
    Grüne Grüße Sandra

    AntwortenLöschen